SiegerDM14

Der 1. RRC Frogger Büdingen hatte sich mit 2 Paaren für den Start bei den Deutschen Rock’n’Roll-Meisterschaften am 28. Juni 2014 qualifiziert.

In der zweithöchsten Klasse gingen Elisabeth und René Kleinstück zu ihrem letzten B-Klasse Turnier mit insgesamt 7 vorqualifizierten Paaren an den Start. Die Fußtechnik- Endrunde lief für beide sehr gut. Mit viel Spaß und einer sehr guten Leistung brachten Eli und René ihre Fußtechnik auf die Fläche. Beide waren sichtlich zufrieden mit ihrer Runde.

Die Akrobatikrunde lief dann leider nicht mehr so rund. Ein Taktfehler nahm ihnen leider die Chance auf einen der vorderen Plätze. Im Endergebnis reichte es deswegen nur für Platz 7. Gewonnen haben Jana Köder und Alexander Vesel vom RRC Neuler-Schwenningen 1989 e.V.

Seit ihrer Deutschen Meisterschaft in der A-Klasse 2009 scheinen Christina Bischoff-Moos und Lukas Moos einen Platz auf dem Meistertreppchen fest gebucht zu haben. So auch bei den Deutschen Meisterschaften 2014 in Ostfildern. Nur für den 10. Platz bei der Weltmeisterschaft 2011 haben sie das Podest mal (lächelnd) verlassen.

Für die A-Klasse hatten sich nur sieben Paare qualifizieren können, sodass eine Vorrunde entfiel und sofort das Finale getanzt wurde.
In der Fußtechnikrunde präsentierten die beiden ihre Choreographie auf das Lied „They don‘t care about us“ von Michael Jackson. Diese ist, verglichen mit den Fußtechniken der anderen A-Klasse Paare, eher außergewöhnlich. Aktuell tanzt kein anderes Paar eine Fußtechnik, bei der Lied, Trikot und Folge eine Einheit bilden und exakt aufeinander abgestimmt sind. Lukas und Tina wurden in der vollbesetzten Halle begeistert angefeuert und präsentierten ihre Kür mit dynamischen Schritten und spritzigen Bewegungen. Das Ergebnis wurde von den sieben Kampfrichtern erstklassig bewertet.

Für die Akrobatikrunde waren wieder zwei Höchstschwierigkeiten geplant. Der Doppelsalto und der rückwärts eingestiegene und auf die Schulter aufgegrätschte Salto, Elemente, die vielen im Publikum den Atem stocken lassen. Beim Einwerfen, einem Indikator für die aktuelle Form, funktionierten auch diese beiden Elemente gut, sodass sich die beiden entschieden, das Risiko einzugehen und diese auch in ihrer Akrorunde zu präsentieren, der letzten der Meisterschaften überhaupt.

Das Publikum war begeistert. Sicher und sauber getanzt überzeugten Sie erneut. Auch der langjährige Heimtrainer Rainer Riedel war zufrieden mit der gezeigten Leistung.

Jetzt hatte die Wertungsrichter das Wort. Auf den Tafeln der offenen Wertung erschienen viermal die 2 und dreimal die 3.

Damit verteidigten sie ihren Vizemeistertitel aus dem vergangenen Jahr. Gratulation!
Deutscher Meister wurden Katharina Bürger und Tobias Bludau vom 1. RRC Speyer.

Lukas und Tina wieder Deutsche Vizemeister